cryoTune

Kontakt

zum Kontaktformular

Service Hotline
+49 8134 9324 0

Per Email
info@3P‑instruments.com

cryoTune

Realisierung von Messtemperaturen für Sorptionsexperimente von 83 K – 135 K

Mit der fast als sensationell zu bezeichnenden Geräteoption cryoTune für Mikroporengeräte beliebiger Art, wie dem 3P micro 300 oder auch für Mikroporengeräte anderer Hersteller, eröffnen sich neue Horizonte. Denn mit der cryoTune-Aufrüstoption gibt es zukünftig für fast alle Gerätenutzer von Mikroporengeräten die Möglichkeit, egal ob neueren oder älteren Herstellungsdatums, der IUPAC-Empfehlung für die Mikroporencharakterisierung /1/ mittels Isothermenmessungen bei Ar 87 K auch dann zu folgen, wenn kein Flüssigargon für die Temperierung zur Verfügung steht. Die cryoTune-Option benötigt nur Flüssigstickstoff, obwohl Sie bei 87 K messen!

Das cryoTune ist eine präzise und kosteneffiziente Option zur Temperierung von Sorptionsmes­sungen im Temperaturbereich von 83 – 135 K. Mit einer Temperaturstabilität von ±0,004 K bietet das cryoTune eine exzellente Möglichkeit der Realisierung von 87,3 K. Diese Temperatur wird von der IUPAC für Argon­mes­sungen für normgerechte Mikroporencha­rak­te­ri­sie­rung empfohlen. Erreicht wird diese Temperatur mit dem cryoTune durch Füllen mit dem fast überall verfügbaren und deutlich preiswerteren Flüssigstickstoff (77 K).

Das cryoTune arbeitet durch äußerst stabile Temperaturkontrolle eines ther­mo­statischen Blocks, der die zu analysierende Probe um­schließt. Die Temperatur des thermostatischen Blocks wird durch einen Temperaturfühler gemessen, der mit einer Heizkontrolleinheit gekoppelt ist. Die präzise Kon­trol­le der Heizleistung ermöglicht eine Temperaturstabilität im thermostatischen Block im Bereich von ±0,004 K für ca. 50 Stunden bei der Einstellung der Temperatur von Flüssigargon.

Obwohl das cryoTune ohne einen PC als stand-alone arbeiten kann, wird es mit Software aus­geliefert, welche die Realzeittemperatur anzeigen und aufzeichnen kann.

Spezifikationen/Merkmale/Vorteile

  • Temperaturbereich 83 – 135 K
  • Temperaturstabilität ± 0,004 K (Standardabweichung)
  • leicht bedienbare Software zur Erfassung, Anzeige, Analyse und Archivierung der Daten
  • bis zu drei cryoTune Geräte können durch die Software über einen einzelnen USB Anschluss gesteuert werden
  • das universelle cryoTune kann mit jedem kommerziellen Gassorptionsgerät verwendet werden, das eine externe Temperaturkontrolle bei Sorptionsmessungen akzeptiert

Bei Interesse an weiteren Informationen für Kauf, Miete, Test oder an Auftragsmessungen für die IUPAC-konforme Mikroporenanalysen (Ar 87 K) klicken Sie hier.

Literatur und Normen

/1/ IUPAC-Empfehlung: M. Thommes, K. Kaneko, A.V. Neimark, J.P. Olivier, F. Rodriguez Reinoso, J. Rouquerol and K.S.W Sing, Pure Appl. Chem. 87 (9-10), 1051-1069 (2015); pdf-Download

/2/ D. Klank, PARTICLE WORLD 19, „Why do we measure surfaces and pores with argon and krypton gas adsorption much more often in future?“ S. 26 – 29

/3/ ISO 9277:2010: Determination of the specific surface area of solids by gas adsorption – BET method

/4/ Fröba et al., Partikelwelt 17, „Die Charakterisierung von porösen Hybrid- und Funktionsmaterialien im Rahmen der „Energieproblematik““ p. 17 ff.

/5/ D. Klank, C. Reichenbach, Chem. Ing. Tech., 201991 (7), 934 – 935, https://doi.org/10.1002/cite.201970071

/6/ D. Klank, C. Reichenbach, C. Lüttmann, Laborpraxis, August 2019, 30 – 32, https://www.laborpraxis.vogel.de/ist-die-bet-methode-zu-oberflaechlich-a-852355/

Passende Gasadsorptionsmessgeräte:

3P meso 112 1 Stationenmessgerät
3P meso 222 2 Stationenmessgerät
3P meso 400 4 Stationenmessgerät
3P micro 100 1 Stationenmessgerät
3P micro 200 2 Stationenmessgerät
3P micro 300 3 Stationenmessgerät
Kontakt

Kontakt

zum Kontaktformular

Service Hotline
+49 8134 9324 0

Per Email
info@3P-instruments.com