Das Sorptionsmessgerät 3P meso 222 hat erfolgreich den BAM-Ringversuch „Porengrößen-parameter von nanoporösem Titandioxid“ bestanden!

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat den Ringversuch „Porengrößenparameter von nanoporösem Titandioxid, berechnet aus der Stickstoffsorptionsisotherme bei 77,3 K“ zur Zertifizierung des neuen nanoporösen Referenzmaterials BAM-P115 durchgeführt. 3P Instruments nimmt schon seit über 20 Jahren an Ringversuchen teil und konnte auch dieses Mal sehr gute Ergebnisse verzeichnen.

Ziele des Ringversuchs waren die Gewährleistung der internen Qualitätssicherung und der Leistungsnachweis der Geräte. Im Versuch nahmen insgesamt 12 Labore aus 7 Ländern teil. Als Referenzmaterial wurde Titandioxid in der Modifikation „Anatas“ eingesetzt und von der BAM als homogen und langzeitstabil eingestuft (siehe folgende Abbildungen).

BAM-P115 Round Robin Test BAM

Die Referenz wurde nach repräsentativer Probenname an die Labore geschickt und dort 5-malig gemessen. Die Ergebnisse zur Bestimmung von Porenvolumen VP, spezifischer Oberfläche ABET und Porendurchmesser DBJH(Des) sind in den folgenden Abbildungen im Vergleich mit den anderen Laboren dargestellt. Das 3P meso 222 ist mit C10 gekennzeichnet und jeweils im Bereich der einfachen Fehlertoleranz von 1 Sigma.

BAM-P115 3P meso 222 Round Robin Test BAM

Wir freuen uns über das sehr gute und zuverlässige Ergebnis des 3P meso 222. Hier können Sie das Teilnahmezertifikat herunterladen:

Haben Sie Fragen zum Ringversuch oder wollen den ausführlichen Bericht anfordern? Kontaktieren Sie uns:

+49 8134 9324 0
 info@3P-instruments.com

Finden Sie unsere News interessant?

Bleiben Sie weiterhin informiert:

Twitter
LinkedIn